SENIOREN 65plus

SENIORENHANDYS TREPPENLIFTE SENIORENGERECHTES WOHNEN SENIORENREISEN BESSER LEBEN

SENIOREN 65plus header image 2

Folge 1: Strom sparen

Oktober 6th, 2010 · Keine Kommentare

Fast alle Senioren kennen diese Situation: Die jährliche Stromabrechnung steht ins Haus und schon bekommt man ein mulmiges Gefühl in der Magengegend. Viel zu häufig kommt es zu Nachzahlungsforderungen seitens der Stromversorger. Eine derartige finanzielle Zusatzbelastung ist meist nicht eingeplant und reißt ein Loch in die Rentenkasse.

Doch wie kann man Strom sparen?

Wir haben hier einige Tipps für Sie, die Ihnen helfen Ihren Stromverbrauch zu senken. So können Sie sparen. Und seien wir doch mal ehrlich: Die Rente kann man doch für etwas Schöneres ausgeben als für Strom, nicht wahr?

  1. Energiesparlampen nutzen und beim Verlassen des Raumes das Licht löschen. (Hätten Sie gewusst, dass die Beleuchtung Ihrer Wohnung 10% der gesamten Stromrechnung ausmachen?)
  2. Beim Kochen: immer einen Deckel verwenden. Das spart 50% des Stroms. Beim Backen ist es nicht unbedingt notwendig den Backofen vorzuheizen. Nutzen Sie Restwärme und schalten Sie den Herd bereits vor der Vollendung des Gerichts aus. Gasherde und Induktionsherde sind viel sparsamer als ein Elektroherd.
  3. Was Ihre Unterhaltungsmedien betrifft: viele davon sind regelrechte Stromschlucker. Hier gilt: wenn Sie das Gerät (Fernseher, Radio, etc.) nicht verwenden: schalten Sie es ganz ab. Ein auf stand-by geschaltetes Gerät verbraucht immer noch eine Menge Strom. Wenn Sie zum Beispiel den Fernseher über Nacht ganz ausschalten, wird es sich bald auf Ihrer Stromrechnung bemerkbar machen.
  4. Verteiler-Steckdosen mit Schalter haben sich als effektive Stromsparer erwiesen: Sie sind sehr günstig im Baumarkt, Möbelhaus oder Fachhandel zu erwerben. Bis zu 10 elektronische Geräte können nun hinein gesteckt werden. Werden die Geräte nicht gebraucht, macht man einfach den Schalter aus. So kann man sicher gehen, dass die Geräte nicht unbemerkt Strom „fressen“.
  5. Auch beim Wäsche waschen oder Geschirr Spülen, lässt sich Strom sparen: Es ist nicht nötig, die Wäsche immer zu kochen. Eine 60°-Wäsche erzielt die gleiche Wirkung bei geringeren Kosten. Ihre Buntwäsche fühlt sich sowieso im 40°-Programm am wohlsten. Das Geschirr wird auch bei 55° Grad sauber und auf diese Weise werden auch Farbe und Material geschützt.
  6. Ganz wichtig ist auch der Vergleich der Stromanbieter. Es gibt mittlerweile einige Versorger, bei denen nur der tatsächlich verbrauchte Strom gezahlt werden muss. Ohne Gebühren selbstverständlich. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können sie einen online Strompreisvergleich der Stromanbieter durchführen.

Mit ein Paar kleinen Handgriffen kann das Stromsparen ganz einfach sein. Vielleicht lohnen sich die Einsparungen nicht sofort, aber auf ein ganzes Jahr gerechnet werden Sie in Zukunft mehr finanziellen Spielraum haben.

Stellen Sie sich einmal Folgendes vor: Sie finden  in Ihrem Briefkasten Post Ihres Stromversorgers. Und er teilt Ihnen mit, dass Sie etwas zurück bekommen.

Tags: Spartipps für Senioren

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt bis jetzt noch keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar