SENIOREN 65plus

SENIORENHANDYS TREPPENLIFTE SENIORENGERECHTES WOHNEN SENIORENREISEN BESSER LEBEN

SENIOREN 65plus header image 2

Arbeit in der Altenpflege

August 2nd, 2010 · Keine Kommentare

Viele Menschen wünschen sich, als Altenpflegehelfer oder Altenpflegehelferin zu arbeiten. Die Unterstützung, Betreuung und Pflege von kranken, alten und behinderten Menschen steht bei dieser Arbeit im Vordergrund. Viele unterschiedliche Pflegebereiche bieten für jeden Arbeitssuchenden die richtige Ausbildung oder den richtigen Job.

Eine Ausbildung zum Altenpfleger

Ein Altenpfleger betreut und unterstützt hilfsbedürftige alte Menschen bei ganz alltäglichen Dingen. Die gemeinsame Freizeitgestaltung oder die Hilfe beim Essen, Anziehen oder bei der Körperpflege gehören genauso zu den Aufgaben eines Pflegers wie auch das Vorlesen aus der Zeitung oder die Begleitung zum Arztbesuch. Nicht nur in betreuten Wohnheimen, sondern auch in Krankenhäusern oder Rehakliniken, die sich auf altersbedingte Krankheiten spezialisiert haben, sind Altenpfleger beschäftigt. Auch ambulante oder mobile Pflege, zum Beispiel in Form von regelmäßigen Hausbesuchen, gehört zum Beruf des Altenpflegers.

Was muss ein Altenpflegehelfer mitbringen?

Die grundlegenden Kenntnisse erhält ein Pfleger in seiner dreijährigen Ausbildung. Hier wechselt sich der Einsatz in der Praxis mit dem Besuch einer Pflegeschule ab. Voraussetzungen für den Beruf sind vor allem soziales Engagement und die Freude am Umgang mit alten Menschen. Auch Geduld ist sehr wichtig, vor allem im Umgang mit Problemen und Leid. Vor dem Kontakt mit anderen Menschen oder mit menschlichen Ausscheidungen darf ein Pfleger keine Scheu zeigen: Oft müssen ältere Menschen gefüttert und gewaschen werden, weil sie es nicht mehr ohne fremde Hilfe schaffen. Auch Hilfe beim Toilettengang ist eine ganz normale Aufgabe in der Altenpflege.

Technische Hilfsmittel – Pfelge und Hausnotrufe

Im häuslichen Umfeld ist ein Hausnotruf eine Erleicherrung für die Angehörigen der Pflegeperson. Mit dem Hausnotruf kann innerbalb eines Hause per Funk Hilfe gerufen werden beispielsweise nachts oder bei Notfäller. Dies

Funk-Hausnotruf für Pflege

Funk-Hausnotruf für Pflege

ermöglicht der Pflegeperson z.B. in einem anderen Zimmer zu schlafen oder Kindern ihre Eltern im selben Haus zu betreuen. Günstige Modelle gibt es beispielsweise schon bei AMAZON >>>.

Ältere Menschen, die unter Demenz oder Alzheimer leiden, verlassen oft orientierungslos ihr Zimmer oder ihre Wohnung und wissen häufig nicht mehr, wo sie sich anschließend befinden. Deshalb benötigen sie einen besonderen Schutz: Ein Wegläuferschutz für Senioren ist ein besonderes System, das sofort ein Signal sendet, wenn ein erkrankter Mensch unbemerkt versucht, wegzugehen. Ein Chip am Körper des Kranken – meistens in Form eines Armbands oder einer Brosche – sendet die Information an einen Signalempfänger. Ein solches Gerät kann einen Krankenpfleger enorm von der Arbeit entlasten.

Tags: Alter und Gesundheit

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt bis jetzt noch keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar